Informationen des Einwohnermeldeamtes zum neuen Bundesmeldegesetz
Am 1. November 2015 trat das neue Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft.

Einige wichtige Änderungen zur Information für unsere Bürger:

Mitwirkung des Wohnungsgebers bei An-, Um- und Abmeldung

Eine Anmeldung bzw. Abmeldung (Wegzug ins Ausland, Aufgabe einer Nebenwohnung) muß innerhalb von 2 Wochen erfolgen.

Jeder Bürger muss bei der An-, Um- und Abmeldung eine Bestätigung des Wohnungsgebers im Original vorlegen (§19 Abs. 1 BMG). Die Vorlage des Mietvertrages ist nicht ausreichend.

Künftig müssen sie als Vermieter eine Wohnungsgeberbestätigung ausfüllen, die Sie Ihrem Mieter zur Anmeldung mitgeben müssen.

In der Bestätigung müssen folgende Daten nach § 19 (3) BMG angegeben werden:

1.    Name und Anschrift des Wohnungsgebers
2.    Art des meldepflichtigen Vorgangs (Einzug, Auszug) mit Einzugs- oder Auszugsdatum
3.    Anschrift der Wohnung
4.    Namen aller meldepflichtigen Personen

Den Vordruck der Wohnungsgeberbestätigung können Sie sich bei uns im Rathaus, Zimmer 2, abholen oder hier ausdrucken.

Monatliche Veröffentlichung der Altersjubilare

Ab 1. November 2015 dürfen nach dem neuen BMG § 50 Abs. 2 die Altersjubilare nur noch ab dem 70. Geburtstag und folgend alle 5 Jahre, ab dem 100. Geburtstag jedes Jahr, die Ehejubilare ab der Goldenen Hochzeit bekannt gegeben werden.

Soll keine Veröffentlichung gewünscht sein, muss beim Einwohnermeldeamt eine Übermittlungssperre beantragt werden.